bio

– studierte von 2000 bis 2005 Jazz-Saxofon an der Folkwang Universität Essen

– lebt und arbeitet seit 2011 in Köln

– 2002-2004: Zusammenarbeit mit Gunter Hampel: New Next Generation!

– Juni 2005: Preisträger des Förderpreises jazzwerkruhr 2005 mit dem Jazzavantgarde-Trio ` Ohne 4 gespielt drei `

– Herbst 2005: Gründung der Großformation U.F.O. unidentified flying orchestra, die 13 Musiker aus dem Ruhrgebiet vereint.

-2005: Gründung des Quartetts “Feinkost Decker” (Katrin Scherer, Stefan Scheib, Jochen Krämer/ Christoph Hillmann)

-2007: Zusammen mit Katrin Scherer wird das eigene Label GREEN DEER MUSIC ins Leben gerufen

-2007: Einladung nach Serbien/ Novi Sad zum Interzone Festival mit “Ohne 4 gespielt drei”

-2008: Preisträger des Förderpreises jazzwerkruhr 2008 mit U.F.O. unidentified flying orchestra

-2013: Konzerte mit THE BLISS auf dem Moers-Festival und mit Ohne 4 gespielt drei im Finale des „Neuer deutscher Jazzpreis“ in Mannheim.

-2014: Gründung des Trios Sven Decker´s TRANSPARENCY mit Matthias Akeo Nowak und Etienne Nillesen

-2015: neues Duo mit der in Bregenz geborenen und in Köln lebenden Sängerin Filippa Gojo

-2018: neues Quartett Sven Decker´s JULI Quartett mit Heidi Bayer, Conrad Noll und Jo Beyer

Zusammenarbeit mit u.a.: Katrin Scherer, Heidi Bayer, Filippa Gojo, Conrad Noll, Jo Beyer, Nils Wogram, Dieter Glawischnig, Wollie Kaiser, Christoph Hillmann, André Nendza, Nils Tegen, Andreas Wahl, Hartmut Kracht, Stefan Scheib, Jochen Krämer, Bernd Oezsevim, Gunter Hampel, Oliver Maas, Roman Babik, Thomas Bracht, Matthias Goebel, Stephan Meinberg, Celine Rudolph, Adam Pieronczyk, Tobias Hoffmann, Johannes Schmitz, John- Dennis Renken, Matthias Akeo Nowak, Etienne Nillesen, Peter Herborn, Christian Thomé, CCJO- Köln…

Konzerte u.a.: Moers-Festival 2013, Finale „Neuer deutscher Jazzpreis 2013,
WINTERJAZZ Köln, Jazzrally Düsseldorf, WDR3 jazz.cologne-Festival, November Music (Essen), Jazzwerk Greiz, internat. Interzone-Festival Novi Sad, Sommermusik Saarbrücken…

– CD-Produktionen (Auszug):

– Little Bigband: Das erste Band (zerozero)

– Little Bigband: a silly kind of walk (zerozero)

– Christof Thewes´Little Bigband: Greyhound (JazzHausMusik)

– André Nendza´s A.tronic „Spectacles“_ 2008 (jazzsick)

– Ohne 4 gespielt drei: debut_ 2005 (JazzHausMusik)

– Feinkost Decker_ 2007 (GREEN DEER MUSIC/ GDM01)

– U.F.O. unidentified flying orchestra_ 2008 (GREEN DEER MUSIC/ GDM02)

– Ohne 4 gespielt drei „A40″_ 2009 (GREEN DEER MUSIC/ GDM03)

– Jan Klare´s the Dorf_ 2008 (LEO- Records)

– Katrin Scherer´s THE BLISS_ 2010 (GREEN DEER MUSIC/GDM04)

– Ohne 4 gespielt drei „Time Trial“_ 2012 (GREEN DEER MUSIC/GDM05)

– Feinkost Decker „Second Crack“_ 2013 (GREEN DEER MUSIC/GDM06)

– Sven Decker´s TRANSPARENCY „Sepia“_ 2014 (GREEN DEER MUSIC/GDM07)

– Thomas Bracht Trio feat. Nils Wogram & Sven Decker (Vö Ende 2015)

– Duo mit Filippa Gojo „daheim“_ 2016 (GREEN DEER MUSIC/GDM09)

– JO_ 2017 (Unit Records)

Projekte als Sideman:

//Katrin Scherer´s „THE BLISS“
Katrin Scherer – Sax., Fl., Komposition
John-Dennis Renken – Trompete
Sven Decker – Sax., Klar., Bassklar.
Andreas Wahl – Gitarre
Sebastian Räther – Bass
Christian Thomé – Schlagzeug

//„JO“
Jo Beyer – Schlagzeug, Komposition.
Andreas Wahl – Gitarre
Roman Babik – Klavier
Sven Decker – Tenorsaxophon

//Christoph Hillmann´s KALLIMOTIO
Christoph Hillmann – Schlagzeug, UDU, Kalimba, Rahmentrommel, Dholak, Komposition
Matthias Goebel – Vibraphon
Matthias Akeo Nowak – Bass
Sven Decker – Tenor- & Sopransaxophon, Klarinette, Bassklarinette


Projektarchiv
//Jan Klare´s THE DORF
//André Nendza A. Tronic „Spectacles“
//E-MEX- Ensemble
//Oma Heinz
//Hupraum (Saxofonquartet)
//Ensemble Novalis